Öffentlichkeitsfahndung nach brutalem Raub Bilder

Diese Männer (siehe Fotos) haben einen Raubüberfall begangen. Die Polizei fahndet nun mit Fotos und bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe. Aus dem Handy eines der Täter konnte man Selfies entnehmen.

Diese Männer (siehe Fotos) haben einen Raubüberfall begangen. Die Polizei fahndet nun mit Fotos und bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe. Aus dem Handy eines der Täter konnte man Selfies entnehmen.

Fahndung Polizei Gelsenkirchen Fahndung Polizei Gelsenkirchen Fahndung Polizei Gelsenkirchen


Der Raubüberfall

Am Samstag, den 10.09.2016, gegen 23:05 Uhr, überfielen die drei bislang unbekannten Täter einen 30-jährigen Mann und eine 22-jährige Frau im Stadtgarten. Sie drückten den Mann zu Boden und schlugen ihn mit der Faust in die Rippen. Die 22-jährige haben die Täter so stark an den Haaren gezogen, dass die ihr ganze Haarbüschel ausgerissen haben. Aufgeschreckt durch die lautstarke Gegenwehr der Opfer flüchteten die Täter und entwendeten einen mitgeführten Turnbeutel ohne Wertsachen.




Wo und wann genau geschah die Tat?

In Gelsenkirchen, Stadtgarten/Rotthauser Str. 48/angrenzend an die Kindertagesstätte "Schweizer Dorf"; Samstag, am 10.09.2016 gegen 23.05 Uhr.

Woher die Selfies der Täter?

Einer der Täter verlor doch wirklich während der Tat sein Mobiltelefon. Die Polizei konnte Bilder, vermutlich Selfies eines Täters, auslesen und sichern. Ein cleverer Schachzug, bei Überfällen Ausweise, Smartphones und mehr mitzuführen. Es könnte Kameraüberwachung unnötig machen, wenn die Täter selbst die Bilder schon anfertigen und Dokumente / Geräte vor Ort vergessen. Das Amtsgericht Essen hat jetzt diese Bilder zur Veröffentlichung freigegeben, damit die Öffentlichkeitsfahndung leichter möglich wird.

Zeugen gesucht

Vielleicht sind die Täter auch in Aachen oder Umgebung bekannt. Es wird Sinn machen, die Suche auszudehnen und die Informationen der Polizei zu teilen. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu der hier abgebildeten Person machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365 - 8112 (Kriminalkommissariat 21) oder - 8240 (Kriminalwache).

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Katrin Schute
Telefon: 0209/365-2012
E-Mail: katrin.schute@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von Polizei Gelsenkirchen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.